TESTBERICHT

 

Gehen mit BungPump Trainingsstöcken verglichen mit Gehen mit ungedämpften Stöcken und Gehen ohne Stöcke. Ein Projekt in Zusammenarbeit von BungyPump of Sweden mit der

MODO SPORTS ACADEMY

(MODO SPORTS ACADEMY ist unter anderem, ein Reha-Center für den Eishockey Verein „MODO Hockey“ aus Örnskölsvik in Nord Schweden

  

   

BungyPump federende Walkingstöcke sind die einzigartigen Trainingsstöcke mit rund 20 cm eingebauter Federung und bis zu 4 beziehungsweise 6 und 10 Kilo Widerstand. Dank der Wahlmöglichkeit zwischen unterschiedlichem Widerstand und weil der Benutzer entscheiden kann, wie stark die Stöcke heruntergedrückt werden, lässt sich die Belastung so abstimmen, dass sie sich individuell für jede Einzel eignet, unabhängig von dessen körperlicher Leistungsfähigkeit. BungyPump richtet sich an alle, die ihre Konditionen aufbauen und Zugleiche ein effizientes Krafttraining erhalten wollen.

Ziel der Untersuchung war es, die Wirkung von Gehen mit BungyPump Trainingsstöcken im Vergleich mit normalem Gehen und Gehen mit nicht federnden (ungedämpften) Stöcken zu vergleichen. Die Parameter, die verglichen wurden, waren VO2max und Kalorienverbrauch

 Die Testgruppe bestand aus 15 Personen im Alter zwischen 21 und 57 Jahren. Sämtliche Testpersonen mussten bei drei verschiedenen Gelegenheiten einen 30-minütigen Spaziergang auf dem Laufband durchführen, 1. Gehen ohne Stöcke, 2. Gehen mit nicht federnden Stöcken und 3.  Gehen mit BungyPump Trainingsstöcken. Der Kalorienverbrauch und der VO2max wurden mit Polar RS800CX und der Kalorienverbrauchs-Berechnung OwnCal sowie den Testgeräten Cosmed VO2max gemessen. Alle 10 Min. wurden die Neigung des Bands von1o  bis schließlich 3o  gesteigert. Die Geschwindigkeit des Bands betrug konstant 6,5 km/h.

 Die Testergebnisse zeigten, dass 30 Minuten Gehen bei 6,5 km/h mit 1o-3o Neigung mit den BungyPump Trainingsstöcken einen um bis zu 77 % gesteigerten Kalorienverbrauch ergab, bei einer durchschnittlichen Steigerung des Kalorienverbrauchs um 48  % verglichen mit Gehen ohne  Stöcke und einer durchschnittlichen Steigerung des Kalorienverbrauchs um 32 % verglichen mit nicht federnden Stöcken.

 

                    

                                                                 Kcal/Test

Abbildung 1 Durchschnittlicher Kalorienverbrauch bei 30 Minuten Gehen bei

6,5 km/h und 1o-3o Neigung

                       ohne Stöcke                nicht federnde Stöcke                        BungyPump 

Der durchschnittliche Kalorienverbrauch ohne Stöcke betrug 233 kcal, mit nicht federnden Stöcken 259 kcal und mit BungyPump 343 kcal (Abbildung 1).


 

                                                                            Kcal/Test

Sämtliche Testpersonen wiesen bei der Anwendung von BungyPump einen höheren Kalorienverbrauch auf verglichen mit dem Gehen ohne Stöcke und mit nicht federnden Stöcken (Abbildung 2).

 Abbildung 3 Maximaler Kalorienverbrauch der Testperson bei 30 Minuten Gehen bei 6,5 km /h und 1o-3o Neigung

 

                                          Kcal/Test     Maximaler Test 

               Ohne Stöcke                                Nicht federnde Stöcke                  BungyPump

 

. 

Die BungyPump-Stöcke ergaben eine Steigerung des Kalorienverbrauchs um bis zu 77% im Vergleich mit normalem Gehen, was einem Verbrauch von 390 kcal entspricht. Während das Gehen mit nicht federnden Stöcken eine Steigerung des Kalorienverbrauchs um 38% im Vergleich mit normalem Gehen ergab, was einem Verbrauch von 304 kcal entspricht. Das normale Gehen ergab einen Verbrauch von 220 kcal.

                                                              VO2max/1/kg     

   Abbildung 4 VO2max bei 30 Minuten Gehen bei 6,5 km/h und 1o-3o Neigung                                                                                     

                 ohne Stöcke                          nicht federnde Stöcke              BungyPump

Die BungyPump-Stöcke ergaben durchschnittlich einen um 21 % höheren VO2max/l/kg verglichen mit Gehen ohne Stöcke und 18 % höher verglichen mit nicht federnden Stöcken (Abbildung 4).

Sämtliche Testpersonen hatten das Gefühl, dass die BungyPump-Stöcke am anstrengendsten waren und den ganzen Körper am stärksten beanspruchten. Gleichzeitig hoben viele hervor, dass es wesentlich leichter war, mit BungyPump beim Gehen das Tempo zu halten, was bedeuten würde, dass eine längere Strecke in kürzerer Zeit bewältigt werden kann und das Training dadurch noch effizienter wird.

Es wurde beobachtet, dass die Testpersonen, die sichtlich Kraft im Oberkörper hatten, auch einen größere Trainingseffekt durch die Stöcke erhielten, sie konnten sie stärker und länger herunterdrücken und deshalb die Stöcke auch in höherem Grad ausnutzen.

Die prozentualen Unterschiede beim Kalorienverbrauch und der VO2max waren zwischen den verschiedenen Testpersonen jedoch sehr groß. Der Kalorienverbrauch variierte zwischen 5,9 % - 77,27 % für ohne Stöcke - BungyPump und 4,9 % - 70,19 % für nicht federnde Stöcke - BungyPump, was auf Unterschieden bei der Technik und Kraft im Oberkörper beruhen kann. Die Unterschiede beim VO2max variierten zwischen 1,4 % - 46,6 % ohne Stöcke -BungyPump und 2,0 % - 61,3% für nicht federnde Stöcke - BungyPump. 

 

 

                                                      ENDRESULTAT

 

 

Training mit BungyPump Trainingsstöcken führte zu einem erhöhten Kalorienverbrauch von bis zu 77 % und einer Förderung eines höheren VO2max bei 30 Minuten Gehen bei 6,5 km/h mit 1o-3o Neigung im Vergleich zu normalem Gehen.

 Das macht das Gehen mit BungyPump Trainingsstöcken zeiteffizienter im Vergleich zu normalem Gehen und Gehen mit nicht federnden Stöcken. Um bei normalem Gehen denselben Kalorienverbrauch wie bei 60 Min.mit BungyPump zu erreichen, wären rund 90 Min. Gehen erforderlich. Wenn dasselbe beim Gehen mit nicht federnden Stöcken erreicht werden soll, wären rund 80 Min. Gehen erforderlich.

 Abschließend sollte hervorgehoben werden, dass es für eine starke Auswirkung der BungyPump Trainingsstöcke auf Kalorienverbrauch, Puls und VO2 erforderlich ist, dass der Anwender mit der richtigen Technik geht und die Stöcke bei jedem Schritt ordentlich herunterdrückt, um die einzigartige Federeigenschaft der Trainingsstöcke auszunutzen.

Test ausgeführt durch:

 Magnus Håkansson, Staatl. anerk. Physiotherapeut

 Joakim Bäckström, Fitnesstrainer, 

 Jörgen Wikner, Masseur/Labor             

 Elena   Dahlen, Testleiter/Labor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  TESTBERICHT
-Gehen mit BungPump Trainingsstöcken verglichen mit Gehen mit ungedämpften Stöcken und Gehen ohne Stöcke. Ein Projekt in Zusammenarbeit von BungyPump of Sweden mit der MODO SPORTS ACADEMY